Sonnenschulen Ilm-Kreis

Dieses Modellprojekt wurde im gemeinsamen Gebäude der GS „Dr. Harald Bielfeld“ und der RS „Robert Bosch“ Arnstadt im Jahr 2010 eröffnet. Aus ver-schiedenen Gründen musste der entsprechende Antrag auf Förderung durch das TMLFUN mehrfach umformuliert werden, sodass ein Förderbescheid erst mit Datum vom 09.03.2012 ergangen ist. Der vorzeitige Maßnahmebeginn wurde beantragt und auch genehmigt. Parallel zum Aufbau einer PV-Anlage erarbeiteten und erprobten die Projektpartner ein Bildungs-, Lehr- und Lernkonzept zum Aufbau, Betrieb und zur Nutzung einer Photovoltaik-Anlage (PV-Anlage). Die Projektpartner aus Schulen u. a. Bildungseinrichtungen, aus Wirtschafts-, Handwerks- und Landwirtschaftsbetrieben, dem Landratsamt und aus Vereinen arbeiteten hierbei zusammen. In verschiedenen Unterrichtsfächern und im außerschulischen Bereich in Arbeitsgruppen und -gemeinschaften der Grund- und Regelschule wurden die Kenntnisse gewonnen und verbessert. Dies erfolgte durch Praxisanwendungen  und Exkursionen, umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit und nachfolgender Nutzung durch weitere Schulen – abgestimmt mit dem Schulamt Westthüringen – als regionales Modellprojekt.

Erklärtes Ziel war es, ein fachlich fundiertes und erprobtes Bildungskonzept für die zwei Schulbereiche und den außerschulischen Bereich im ganzen Landkreis und darüber hinaus in Form einer Broschüre anbieten zu können. Dies sollte aber auch weiterhin begleitet und beworben werden.

Das Projekt wurde im November 2013 abgeschlossen. Die erstellte Broschüre kann hier bezogen werden. (Download erfolgt in Kürze)

Im Rahmen des Projektes „Sonnenschulen“ wurde an den Schulen ein Kunstobjekt installiert, das in Zusammenarbeit mit der FH Kunst und der TU Ilmenau entstand. Dieses Kunstobjekt war nicht förderfähig im Sinne des Projektes „Sonnenschulen“.

Friday the 16th. - Joomla Templates